Bibliotheken nach Fakultäten

Im Bibliotheksführer sind alle Bibliotheken der Universität verzeichnet. Die Fach- und Institutsbibliotheken finden Sie nach Fakultäten aufgelistet.

Universitäts- und Landesbibliothek Bonn

Hauptbibliothek
Sigel: 5

Abteilungsbibliothek MNL
Sigel: 5 N

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Volker Lannert / Universität Bonn

Fakultäten

Die Evangelisch-Theologische und die Katholisch-Theologische Fakultät betreiben gemeinsam die Fachbibliothek Theologie. Die Integration der Bestände unter einer einheitlichen Aufstellungssystematik (Regensburger Verbundklassifikation) und der Nachweis in bonnus  ist für die Zeitschriften und den überwiegenden Teil des Buchbestandes realisiert.

Im Fachbereich Jura existieren neben der großen Bibliothek des Juristischen Seminars 15 Institutsbibliotheken mit spezieller Fachliteratur. Der Leiter der Bibliothek des Juristischen Seminars ist zugleich Fachreferent für das Fach Jura an der ULB, so dass eine optimale Abstimmung gewährleistet ist. Die Literatur des Fachbereichs ist weitgehend über das Suchportal bonnus erschlossen; lediglich ältere Bücher sind teilweise noch nicht elektronisch erfasst.

Die Leitung der Bibliothek des Staatswissenschaftlichen Seminars, der einzigen Bibliothek des Fachbereichs Wirtschaft, ist ebenfalls in Personalunion mit dem Fachreferat der ULB verbunden. Der gesamte Bestand ist in bonnus nachgewiesen. Die Zeitschriften werden in Kooperation mit der ULB finanziert und verwaltet.

Fachbereich Jura

Fachbereich Wirtschaft

Aus der traditionell kleinteiligen Gliederung der Fakultät resultieren zahlreiche Bibliotheken unterschiedlichster Größe, die entsprechend den Institutsstrukturen der Fakultät organisatorisch zu 11 Einheiten zusammengefasst werden. Die räumliche Zusammenfassung der 25 Standorte zu leistungsfähigen größeren Einheiten und die Schaffung attraktiver Arbeitsumgebungen für Studierende und Wissenschaftler sind wichtige Ziele, deren Umsetzung derzeit an der Gebäudesituation der Universität scheitert. Die Bestände sind fast vollständig in bonnus nachgewiesen; nur im Institut für Orient- und Asienwissenschaften sind noch Erfassungsarbeiten in größerem Umfang zu leisten.

Das Rückgrat der medizinischen Informationsversorgung bilden rund 360 online zugängliche Fachzeitschriften, die die ULB mit wesentlicher finanzieller Beteiligung der Fakultät lizenziert hat. Nennenswerte Buchbestände existieren lediglich noch im Medizinhistorischen Institut und im Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit; diese sind noch nicht vollständig in bonnus  verzeichnet.

In den naturwissenschaftlichen Fächern spielen die elektronischen Zeitschriften die wichtigste Rolle für die Informationsversorgung. Mit allen Fachgruppen hat die ULB Kooperationsvereinbarungen zum Zeitschriftenmanagement abgeschlossen. Für die Finanzierung der Zeitschriften und laufenden Datenbanken werden die zentral und dezentral verfügbaren Mittel in fachbezogenen Fonds zusammengefasst. Die Mittelverwaltung und die Lizenzierung sind in der Zeitschriftenabteilung der ULB konzentriert.
Daneben gibt es einige gut ausgestattete Forschungsbibliotheken, die für Wissenschaftler und Studierende die Arbeitsgrundlage bereitstellen, z.B. die von den Instituten der Fachgruppe Mathematik und der ULB gemeinsam betriebene Fachbibliothek Mathematik oder die Bibliothek des Geographischen Instituts. In den übrigen Bibliotheken ist die Nachweissituation der älteren Buchbestände heterogen.

Aufgrund des überregionalen Sammelschwerpunktes war die Literaturversorgung der Fakultät immer durch eine zentrale Bibliothek am Ort sichergestellt. Eine Ausnahme bilden die nicht zum engeren agrarwissenschaftlichen Spektrum gehörenden Fachgebiete Städtebau/Geodäsie und Ökonomie, die deshalb eigene umfangreiche Institutsbibliotheken aufgebaut haben. Das Zeitschriftenmanagement erfolgt zentral im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Fakultät und der ULB.

Wird geladen