Sie sind hier: Startseite Service Digitalisierungsservice

Digitalisierungsservice

Die ULB Bonn bietet Ihnen die Möglichkeit, im eigenen Auftrag Bonner Bestände in digitaler Form reproduzieren zu lassen. Darüber hinaus können Wissenschaftler der Bonner Universität Themenvorschläge für die Digitalisierung einzelner Werke machen.

DigitalisierungsserviceReproduktionen in Ihrem Auftrag

Die Digitalisierungsstelle übernimmt die Reproduktion von Materialien, die von Benutzern nicht ausgeliehen, kopiert oder fotografiert werden können und erstellt auf Wunsch entsprechende Bilddateien.

Füllen Sie entsprechend der Vorlage, die digitalisiert werden soll, das jeweilige Formular aus und schicken Sie uns für handschriftliche Materialien zusätzlich den "Benutzungsantrag für Sonderbestände" zu. Sollten an einem Tag mehrere Aufträge von einem Benutzer eingehen, wird eine ggf. anfallende Bearbeitungspauschale nur einmal erhoben.

Um Rückfragen zu vermeiden und den Auftrag zügig bearbeiten zu können, nennen Sie uns bitte möglichst präzise und detailliert alle Daten zur Herkunft der Reproduktionsvorlage. Sie können die benötigten Daten (z. B. Signatur) im Suchportal bonnus oder Alten Katalog (vor 1945) sowie ggf. in HANS recherchieren.

Allgemeine Informationen zu Reproduktionen und möglichen Gebühren

Für die Reproduktion können Gebühren anfallen, die Sie in der Preisübersicht zu Reproduktionen in Ihrem Auftrag ausführlich nachlesen können. Für Bibliotheksbenutzer mit einem Bibliotheksausweis der ULB werden die Gebühren über das Benutzerkonto abgerechnet. Für Bibliotheksbenutzer ohne derartigen Ausweis erfolgt die Reproduktion gegen Rechnung. Dafür wird zusätzlich zu den Reproduktionskosten eine Bearbeitungspauschale von 3,50 € erhoben. Darin sind die Versandkosten für Ausdrucke enthalten.
Für Studierende der Universität Bonn, die Reproduktionen nachweislich im Rahmen ihres Studiums benötigen, werden die genannten Preise um 50 % ermäßigt.

Bei der Verwendung von Vorlagen aus Bibliotheken der Universität Bonn werden zusätzlich Gebühren für die Veröffentlichung von Bildmaterial erhoben. Von diesen Gebühren kann abgesehen werden, wenn der Reproduktionsauftrag wissenschaftlichen oder regionalgeschichtlichen Zwecken mit dem Ziel einer Veröffentlichung dient und nicht in überwiegend privatem oder gewerblichem Interesse liegt.

Von den gewünschten Abbildungen oder Textseiten werden digitale Bilddateien (Scans) erstellt. Die Aufnahmen werden mit speziellen Aufsicht-Scannern hergestellt. Lieferbar sind auch Ausdrucke, die auf einem s/w-Laserdrucker erstellt werden.

Die Vorlagengröße ist auf maximal DIN A1 (ca. 60 x 84 cm) begrenzt.

Technische Informationen

 

Die Digitalisate werden in 300dpi und Farbe mit 24bit erstellt. Auf besonderen Wunsch sind auch 600dpi möglich.

Die Dateien werden in der Regel im jpg-Dateiformat gespeichert, auf besonderen Wunsch auch im tif-Format (unkomprimiert, aber sehr groß).

Die einzelnen Bilddateien werden ausschließlich als Download auf einem Server bereitgestellt. Der Auftraggeber wird per eMail benachrichtigt und erhält den Link zum Download der Dateien. Die Dateien liegen 28 Tage auf dem Server zum Herunterladen bereit. 

Dateigrößen

Ausgehend von der Vorlagengröße DIN A4 gelten folgende Dateigrößen:

  • Auflösung 300dpi, Farbe 24bit:

    8,7 Millionen Pixel
    tif-Datei: 26 MB
    jpg-Datei Qualität 80: ca. 1,6 MB

  • Auflösung 600dpi, Farbe 24bit:

    34,8 Millionen Pixel
    tif-Datei: 103 MB
    jpg-Datei Qualität 80: ca. 4,5 MB

 

Informationen zu Ausdrucken

Gegen eine zusätzliche Gebühr können von Reproduktionen in Ihrem Auftrag auch Ausdrucke erstellt werden. Diese können im Lesesaal der Hauptbibliothek bzw. im Curtius-Lesesaal abgeholt werden.

Der Versand per Post ist gegen Aufpreis möglich.

Für Bibliotheksbenutzer ohne Ausweis der ULB ist der Versand der Ausdrucke bereits in der Bearbeitungspauschale für die Reproduktionen in Ihrem Auftrag enthalten.

Die Ausdrucke werden mit einem s/w-Laserdrucker in DIN A4 oder DIN A3 erstellt. Ausdrucke in Fotoqualität sind nicht möglich.

 

Digitalisierungsvorschlag

Wissenschaftler der Bonner Universität können der ULB Werke aus deren Bestand zum Digitalisieren vorschlagen. Die Gesamtwerke werden anschließend in die Digitalen Sammlungen eingestellt.
Dieser Service ist kostenlos.

Die genauen Voraussetzungen sowie das Auftragsformular finden Sie auf den Seiten zum Digitalisierungsvorschlag.

 


» Ansprechpartnerin für allgemeine Fragen zur Digitalisierung von Beständen ist Birgit Schaper.

» Ansprechpartner für technische Fragen zur Digitalisierung von Beständen ist Thomas Mantel.

» Für Rückfragen zum Digitalisierungsvorschlag wenden Sie sich per eMail digitale.sammlung@ulb.uni-bonn.de an die Ansprechpartner Gerd Hupperich oder Daniel Presslmayr.

Artikelaktionen