Sie sind hier: Startseite Sammlungen Historische Drucke

Historische Drucke

Die Universitäts- und Landesbibliothek gewährleistet seit ihrer Gründung 1818 die die Literaturversorgung der Universität. 1824 wurde sie zusätzlich Pflichtbibliothek für die gesamte preußische Rheinprovinz. Dadurch wuchs der Buchbestand bis in die vierziger Jahre des 20 Jahrhunderts auf über 600.000 Bände an. Ungefähr ein Drittel davon fiel einem verheerenden Bombenangriff am 18. Oktober 1944 zum Opfer.

Trotz der erheblichen Kriegsverluste im Zweiten Weltkrieg besitzt die ULB Bonn schätzungsweise 190.000 Werke die vor 1850 erschienen sind. Mehr als ein Viertel dieser Drucke sind zwischen 1501 und 1799 veröffentlicht worden. Hinzu kommen Inkunabeln (z. Zt. 1.312 Bände), Handschriften und wertvolle Rara (über 5.600 Titel). Der Bonner Bestand ist im "Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland" nach Sachgruppen beschrieben. Eine detaillierte Darstellung des Realkatalogs von 1857 finden Sie hier.

Kriegsverluste

Bis in die vierziger Jahre des 20 Jahrhunderts war der Buchbestand auf über 600.000 Bände angewachsen (Bestandzählung 31.03.1942: 677.103 Bde.) Während eines verheerenden Bombenangriffs am 18. Oktober 1944 wurden knapp 200.000 Bände zerstört. Von den Verlusten waren die einzelnen Aufstellungsgruppen unterschiedlich stark betroffen. So wurden diejenigen Abteilungen, auf die man auch im vorletzten Kriegsjahr nicht glaubte verzichten zu können und die man daher nicht ausgelagert hatte, zum Großteil vernichtet. Es sind dies die Gruppen:

  • Allgemeines (A),
  • Philosophie, Psychologie und Pädagogik (B),
  • Sprachwissenschaft und Orientalistik (C),
  • Klassische Altertumswissenschaften (D),
  • Bildende Kunst des Mittelalters und der Neuzeit; Musik (E),
  • Staatswissenschaften (K),
  • Geschichte (L),
  • Geographie (M).

Hingegen blieben folgende Abteilungen weitgehend erhalten:

  • moderne Literaturen (F),
  • Theologie, (G),
  • Opera Periodica (H),
  • Rechtswissenschaften (J),
  • Reisen (N),
  • Mathematische Wissenschaften, Astronomie; Technische und Militärwissenschaften (O)
  • Naturwissenschaften (Q) 
  • Medizin (R)

Nach dem Krieg wurden die zerstörten Abteilungen (A-E; K-M) sowie die unzerstörte Abteilung moderne Literaturen (F) auf der Grundlage der im Original oder als Kopie erhaltenen alphabetischen und systematischen Kataloge, verbunden mit einer Neukatalogisierung, vollständig revidiert. Die Revision des restlichen Altbestandes musste kurz vor Abschluss der Arbeiten an der Gruppe F aus Personalmangel vorzeitig abgebrochen werden. 2008 wurde die Katalogisierung der unzerstörten Gruppen wieder aufgenommen. Bis Ende 2015 wurden die Gruppen N, O, Q und Ra neu katalogisiert. 

Artikelaktionen