Sie sind hier: Startseite Die ULB Stellenangebote Bibliothekar*in für die Abteilung „Zeitschriftenmanagement“

Bibliothekar*in für die Abteilung „Zeitschriftenmanagement“

— abgelegt unter:

zum nächstmöglichen Termin unbefristet und in Vollzeit; Bewerbungsfrist: 03.02.2021

Die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn sucht zum nächstmöglichen Termin unbefristet und in Vollzeit eine*n:

Bibliothekar*in für die Abteilung „Zeitschriftenmanagement“

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine international operierende Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Wir, die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB), orientieren unser Handeln an der Exzellenzstrategie der Universität und treiben die Entwicklung moderner digitaler Forschungsinfrastrukturen, neuer Lehr- und Lernszenarien sowie der Sammlungsbereiche engagiert voran. Entsprechend stellen wir eine konsequente Innovationsorientierung und die Haltung der Agilität ins Zentrum unserer Strategie und unserer täglichen Arbeit. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die Zukunft der ULB eigenverantwortlich, selbstständig, kreativ und innovativ mitzugestalten.

Ihre Aufgaben

  • Erwerbung gedruckter und elektronischer Zeitschriften mithilfe des Bibliotheksystems SISIS,
  • Erschließung von Zeitschriften und Datenbanken nach RDA in ZDB und Nachweis von E-Journals in der EZB,
  • Administration einer MS-Access basierten Zeitschriftenverwaltungsdatenbank und Erarbeitung eines Konzepts zu deren Ablösung im Zusammenhang mit der Einführung eines neuen Bibliothekssystems,
  • Projektmitarbeit bei der der Vorbereitung auf die ALMA-Migration (Einführung des cloudbasierten Bibliothekssystems) und bei der Teilnahme an Initiativen zur Förderung von Open-Access-Zeitschriften.

Sie haben

  • eine abgeschlossene Fachausbildung für den gehobenen Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken (Bachelor, Dipl.-Bibl. FH) oder einen vergleichbaren Abschluss,
  • Kenntnisse des Zeitschriften-Publikationsmarktes,
  • möglichst Kenntnisse in RDA,
  • eine aufgeschlossene, kommunikationsstarke Persönlichkeit mit hoher sozialer Kompetenz und der Fähigkeit, strategisch zu denken,
  • eine analytische und strukturierte Denkweise,
  • eine selbstständige, flexible, sorgfältige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise,
  • gute nachgewiesene Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift,
  • gute Kenntnisse der MS-Office-Produkte Word, Excel und Access bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen,
  • die Bereitschaft, bei Maßnahmen zur Außendarstellung der ULB mitzuarbeiten.

Wir bieten

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region, Arbeitsplatzsicherheit und Standorttreue,
  • ein internationales, inspirierendes Arbeitsumfeld,
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen,
  • eine vertrauensvolle Einarbeitung in einem netten Team,
  • Besoldung nach Besoldungsgruppe A9 LBesO (bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen) bzw. Entgelt nach Entgeltgruppe 9b TV-L.

Die Einstellung, bzw. Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe ist nur bis zur Vollendung des 42. Lebensjahres möglich und nur dann, wenn die geforderte Laufbahnbefähigung vorliegt. Ansonsten erfolgt eine Beschäftigung im Angestelltenverhältnis. Schwerbehinderte Menschen und ihnen gemäß § 2 Absatz 3 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen (Artikel 1 des Gesetzes vom 19. Juni 2001, BGBl. IS. 1046, 1047) in der jeweils geltenden Fassung gleichgestellte behinderte Menschen dürfen auch eingestellt werden, wenn sie das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie an dieser Position interessiert sind, freuen wir uns über Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen innerhalb von 4 Wochen nach Veröffentlichung dieser Stellenausschreibung unter Angabe der Kennziffer 83/20/3.201 aus technischen Gründen ausschließlich in einer zusammengefügten PDF-Datei per E-Mail an [Email protection active, please enable JavaScript.].

Fragen beantworten Ihnen gerne Frau Petra Müller (Telefon: 0228 / 73 7242 oder [Email protection active, please enable JavaScript.]) oder Frau Dr. Sabine Schmall (Telefon: 0228 / 73 7357 oder [Email protection active, please enable JavaScript.]).

Druckversion.pdf

Artikelaktionen