Sie sind hier: Startseite Die ULB Profil Zentrale Bibliothek der Universität

Zentrale Bibliothek der Universität

Schloss 19. Jhd.Die Universitätsbibliothek Bonn ist wie die Universität Bonn eine preußische Gründung des Jahres 1818. Ihren Sitz hatte sie zunächst im Hauptgebäude der Universität, dem ehemaligen kurfürstlichen Schloss. 1960 konnte der Neubau am Rhein bezogen werden. Das von Fritz Bornemann entworfene Gebäude steht seit 2000 unter Denkmalschutz und wurde in den Jahren 1999 bis 2008 einer umfassenden Sanierung unterzogen.

MNL AussenansichtDie Literatur zu den naturwissenschaftlichen und medizinischen Fächern ist seit 1983 in der Zweigstelle in Poppelsdorf untergebracht, die zugleich die überregionale Schwerpunktbibliothek für Landbauwissenschaften beherbergt.

Beide Bibliotheken sind – geschuldet ihrer Entstehungszeit und ihrer Funktion als Ausleih- und Archivbibliotheken – konzipiert als Magazinbibliotheken. Die Magazine sind nun teilweise öffentlich zugänglich. Die Aufstellung erfolgt in der Reihenfolge des Zugangs ohne Berücksichtigung fachlicher Zusammenhänge.

Die Hauptaufgabe der ULB ist die Literatur- und Informationsversorgung der Mitglieder der Universität Bonn. Das Sammelprofil orientiert sich deshalb primär am Bedarf für ForschungHauptbibliothek der ULB Bonn, Lehre und Studium. Dabei spielen die von der ULB für den Campus lizenzierten elektronischen Informationsressourcen eine zunehmend wichtigere Rolle neben dem konventionellen Literaturangebot, das mit über 2 Mio. Bänden die gesamte fachliche Breite der an der Universität gelehrten Fächer widerspiegelt.

Die ULB trägt dazu bei, den Zugang zur Information komfortabel zu gestalten, durch bibliographische Erschließung, Rechercheportale und Förderung der Informationskompetenz.

Als Kompetenzzentrum für die Digital Humanities bewährt sich die ULB als Partner für geisteswissenschaftliche Forschungsvorhaben. Sie unterstützt die Wissenschaftler durch forschungsnahe Beratungs- und Serviceangebote im Kontext des elektronischen Publizierens und perspektivisch auch des Forschungsdatenmanagements.

Im Rahmen der eCampus eLearning-Services trägt die ULB mit dazu bei, die Präsenzlehre durch attraktive, virtuelle Lehr- und Lernszenarien anzureichern.

Artikelaktionen