Sie sind hier: Startseite Aktuelles aus der ULB Neues Wissenschaftsurheberrecht in Kraft
Datum: 01.03.2018

Neues Wissenschaftsurheberrecht in Kraft Ab dem 01.03.2018 gelten neue Regeln zur Nutzung urheberrechtlich geschützter Dokumente.

Das im Juni 2017 vom Bundestag beschlossene und im September 2017 verkündete sogenannte Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz ist mit dem heutigen Tag in Kraft getreten. Dieses Gesetz stellt eine Teilnovellierung des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) dar.

Die gesetzlichen Regeln zur erlaubten Nutzung von urheberrechtlich geschützten Werken in Bildung und Wissenschaft sowie durch bestimmte Einrichtungen, u. a. Bibliotheken, sind nunmehr in einem speziellen Unterabschnitt
(§§ 60a bis 60h UrhG) zusammengefasst. Der Umfang der einzelnen Nutzungserlaubnisse wird im Vergleich zur bisherigen Rechtslage teils maßvoll erweitert, teils eingeschränkt (Restriktionen bei der Nutzung von Zeitungs- und Zeitschriftenbeiträgen). Der Gewinn durch die Neuregelung liegt vor allem in einer präziseren Formulierung der Nutzungsbefugnisse und in ihrer Sicherung gegen die Marktmacht der Anbieter.

Den Wortlaut der neuen Bestimmungen - sowie der daneben für die Wissenschaft bedeutsam gebliebenen Schrankenbestimmungen - finden Sie hier.

Hinweise zur Nutzung von Werken in elektronischen Semesterapparaten (z. B. eCampus-Kursen) werden hier für Sie bereitgehalten.

Haben Sie Fragen zum Urheberrecht? Dann schreiben Sie uns an: [Email protection active, please enable JavaScript.].


Alle Informationen zum Urheberrecht:

» Nutzung urheberrechtlich geschützter Dokumente
» Häufig gestellte Fragen zum Thema Urheberrecht
» Wortlaut des neuen Wissenschaftsurheberrechts und Schrankenbestimmungen

Artikelaktionen