Sie sind hier: Startseite Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion

Die tradierten Ordnungen des Wissens und die neuen Mächte des Internets.
Wie verändern sich Bildung und Gesellschaft im Digitalen Zeitalter?

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Strukturen unseres zukünftigen Wissens - auf Bildung, Wissenschaft und Gesellschaft?
Was bedeutet dies für die Bewahrung und die Zugänglichkeit kultureller Güter?
Und: Wer sind die neuen Eigentümer und Verwalter dieses Wissens und seiner immensen Datenbestände? Die alten ‚Bildungseliten’, neue Wissenskollektive oder Konzerne wie Google und damit immer stärker auch automatisierte Verfahren, Algorithmen und künstliche Intelligenz?

Diese und andere Fragen behandelt die Podiumsdiskussion "Die tradierten Ordnungen des Wissens und die neuen Mächte des Internets. Wie verändern sich Bildung und Gesellschaft im Digitalen Zeitalter?"

Die ULB sieht sich als prädestinierter Gastgeber einer Podiumsdiskussion über dieses Thema. Bibliotheken stehen als Informationsdienstleisterinnen mitten im digitalen Wandel. Diesem Wandel erfolgreich zu begegnen und ihn mitzugestalten, ist für sie tägliche Aufgabe. Sie können die Aufgabe nur lösen, wenn sie den Blick auch nach außen, in die Gesellschaft, richten und den Diskurs über Digitalisierung nicht nur verfolgen, sondern ihn auch aktiv mitorganisieren.


Grußworte:

DiskussionsteilnehmerInnen:

Moderatorin:



Eine Veranstaltung im Rahmen von:

Wir Logo

200 JAHRE | 1818 – 2018
RHEINISCHE FRIEDRICH-WILHELMS-UNIVERSITÄT BONN
www.200jahre.uni-bonn.de

und STADT BONN
www.bonn.de

Artikelaktionen